Das kultur-Team

Birgitt Claus,Gründerin von eßkultur Berlin

Birgitt Claus, die Gründerin von kultur

Gerade Wege? Eine vorhersehbare Berufslaufbahn? Nicht so bei Birgitt Claus, dem kreativen Geist hinter kultur.

Geboren 1964 in Düsseldorf, absolvierte sie zunächst eine Ausbildung zur Krankenschwester in Regensburg und arbeitete einige Jahre im Berliner Humboldt-Krankenhaus. Parallel dazu studierte sie an der Technischen Universität Politik und Arbeitslehre, mit dem Ziel, Lehrerin zu werden. Aber in ihrer Staatsexamensarbeit – Thema: "Japanische Esskultur am Beispiel der Sushi-Zubereitung" – zeigte sich, wo ihre eigentliche Leidenschaft liegt: beim Essen, seinen kulturellen Hintergründen und den Geschichten rund ums Essen.
Im Juli 1998 machte sie aus ihrer Leidenschaft einen Beruf und gründete das Unternehmen kultur.

Sie erhielt den Existenzgründerinnenpreis 1998 für Berlin (1. Platz), den Existenzgründerpreis der ZDF-Sendung WISO (Oktober 1998) und im März 1999 den Neuköllner Gründerpreis. Seit September 2001 betreibt Birgitt Claus auch die Gastronomie der Museen Dahlem und organisiert, teilweise in Zusammenarbeit mit den Museen, Veranstaltungen rund um das Kulturthema Essen.

Im Sommer 2009 übernahm Birgitt Claus mit kultur die Kantine des Tagesspiegels Berlin. Seit April 2014 betreibt eßkultur das Cafè im Körnerpark in Neukölln.

Für die Zukunft hat sie einen großen Traum: ein eigenes Museum, das dem Thema 'Esskultur' gewidmet ist.

 

Vera Derjagin von eßkultur BerlinVera Derjagin

Vera kommt aus Russland, lebt seit über 20 Jahren gern in Berlin und begann 2002 bei kultur als Restaurantchefin am Standort Dahlem. Inzwischen leitet Sie den Bereich Personal und koordiniert unsere Caterings und Veranstaltungen im Hause Tagesspieglel.

 

Roman Schröder von eßkultur BerlinRoman Schröder

Gehört seit 2001 fest zum Team, gelernter Veranstaltungskaufmann und Koch, hat bei uns beide Ausbildungen abgeschlossen. Er versteht eine Menge vom Essen und ist ein Organisationstalent. Er leitet unser Veranstaltungsteam.

 

Jutta Müller und Tatiana Loos von eßkultur BerlinJutta Müller und Tatiana Loos

Beide erfüllen Kuchenträume. Ob Zitronentarte nach einem Rezept aus der Zeit der Königin Luise oder amerikanischen Carrot-Cake, ob Quiche mit Ziegenkäse und roter Bete oder brasilianische Manioktorte, sie backen Lieblingskuchen aus aller Welt. Und wenn die Sonne scheint und die Blumen blühen, dann erblühen auf so manchem Kuchen noch ein paar essbare Blütenblätter aus Jutta Müllers Bio-Garten.

 

Epi Kolle Ekane von eßkultur BerlinEpie Kolle Ekane

Heimat Kamerun, zweite Heimat Berlin, hier lebt der Vater von vier Kindern und arbeitet schon lange in vielen Küchen der Stadt. Kam 2007 zu uns, weil er nun endlich seine Ausbildung zum Koch machen wollte. Bei uns lernte er die deutsche Küche von Aalpastete bis Zanderfilet, uns lehrt er die Unterschiede der afrikanischen Küche: von algerischem Chorba, dem Nationaleintopf, bis Zigni aus Äthiopien, einem leckeren Rindfleischgulasch.

 

Isabelle Hansel von eßkultur BerlinIsabelle Hansel

Arbeitet seit 2005 bei uns. Zum Einstand brachte die Französin ein kleines Kistchen mit Madeleines und das berühmte Zitat von Marcel Proust mit. Er beschreibt, wie der Geschmack der kleinen Kuchen in Verbindung mit einem Schluck Tee Kindheitserinnerungen heraufbeschwört. Isabelle Hansel leitet unser Café und schafft eine Atmosphäre, die unseren Gästen bei Kaffee und Kuchen Gelegenheit gibt, in Erinnerungen abzutauchen.

 

Nina Funkner, Kuchenexpertin, eßkultur BerlinNina Funkner

Internationale Kuchenexpertin - Nina kennt sich aus beim Backen, sie macht es hauptberuflich, sie weiß, wie sich der Teig anfühlen muss, damit ein guter Kuchen daraus wird, egal ob zwischen den Fingern beim knetet oder mit beim mixen. Sie sieht, wie der Teig in die Backform fließt und weiß wie die Krume wird. Sie bäckt die Kuchen der Welt, Deutschen Apfelkuchen, Russischen Zupfkuchen, Brasilianischen Bananenkuchen, Japanischen Grüner Tee Kuchen.

 

Fabienne Spetz

Seit 2012 arbeitet Fabienne in unserem Cafè in den Museen Dahlem. Sie hatte sich nichts schlechtes dabei gedacht, als sie aus Frankreich nach Berlin zog. Die Leute waren nett, die Wohnung groß genug, die Stadt interessant, alles irgendwie gut. Doch dann kamen die Kindergeburtstage, mon Dieu! Niemand gerät so außer sich beim Thema Geburtstagskuchen wie ma chérie Fabienne. Doch das ist ein längeres Thema...

Anja Zühlke

Anja kümmert sich seit 2004 um die Wünsche unserer Gäste, schreibt Angebote und berät sie am Telefon. Außerdem ist sie für alle grafischen Arbeiten verantwortlich.