kultur

wer isst was wann wo mit wem warum?

Mitarbeiter von eßkultur Berlin

Sebastian - Das Runde muss ins Eckige.

aus Deutschland, bei eßkultur seit 2011

Kochen kann etwas meditatives haben: Stundenlanges Karotten schälen und würfeln. Oder Sahne und Eier auf schlagen, den richtigen Moment abpassen, um diese dann mit der wohltemperireten Schokolade verrühren, das ist nicht nur "mhm!, das kann auch "ohm!" sein. Es gibt Menschen, die kochen abends zur Harmonisierung der Seele. Das macht Basti nicht!

Basti kocht wie man Fussball spielt: zielstrebig und schnell. Die Regeln sind die Rezepte, die düfen manchmal etwas frei interpretiert werden. Über ein Foul regt er sich auf und das Ziel ist klar: und das Essen muss lecker schmecken und vor dem Abpfiff fertig sein. "Wenn man ein 0:2 kassiert, dann ist ein 1:1 nicht mehr möglich."

Bastis Geburtstagskuchen war lange Zeit Pfirsich-Melba....Fertigproduckt einer bekannten Konditorei der Lebensmittelindustrie, wird aber leider nicht mehr hergestellt. Jetzt bäckt er zu seinem Geburtstag manchmal selber Kuchen, das einzigste Rezept, das immer funktioniert. Backen findet er schrecklich, aber das runde muss ins Eckige...der Kuchen in den Ofen.

Beim Kochen Basti spielt erste Liga. Er weiß das der Titel nur geholt werden kann, wenn man in der richtigen Manschaft spielt, wenn es dann mal anstrengend wird, hält er es mit Lukas Podolski: "Jetzt müssen wir die Köpfe hochkrempeln. Und die Ärmel natürlich auch."

Schön, dass Du mit uns spielst.