kultur

wer isst was wann wo mit wem warum?

Mitarbeiter von eßkultur Berlin

Susana - Komplizinnen

aus Portugal, bei eßkultur seit 2014

Ihre Geschichte zum Geburtstagskuchen? Susi strahlt, natürlich erinnert sie sich! "Das war eine Molotoftorte." Susi liebt Rockmusik, Partys und tanzt auch gerne während der Arbeit. Susi nimmt die Dinge in die Hand. Eine starke Frau. Leidenschaftlich und liebevoll leitet sie heute das Zitronencafé, und wenn mal was nicht so gut läuft, kann sie auch mal explodieren. "Molotovtorte?" Klingt explosiv, wie Molotowcocktail, passt zu Susi. Susi ist auch explosiv.

Doch Susis Geburtstagskuchen ist weder eine Torte noch ein Cocktail, sondern ein Pudding, der in Portugal zu den klassischen Nachspeisen gehört. Und eine schöne Geschichte erzählt:

Susis Schwester war bei Susis Geburt 22 Jahre alt. Sie hat sich das kleine Bündel Leben angeschaut und ihren Eltern gesagt: Nein, die kann unmöglich Patricia heißen, habt ihr in ihr Gesicht geschaut, sie sieht nicht aus wie Patricia, sie sieht aus wie Susana.

Die beiden mochten sich, und als Susana in die Schule ging, da wollte auch sie, wie andere Kinder auch, einen Geburtstagskuchen mitbringen. Doch ihre Eltern gehörten zu den Zeugen Jehovas, und da wird kein Geburtstag gefeiert. Susi war traurig. Ihre Schwester hat einen Molotov-Pudding gezaubert, sieht aus wie eine Torte. Susis Schwester erklärt der Mutter kurzerhand, dass an diesem Tag alle Kinder irgend etwas zu Essen in die Schule mitbringen sollten, und Susi eben einen Pudding. Vom 7. bis zum 16. Geburtstag jedes Jahr eine falsche Torte, Susi liebt sie bis heute. Und: Susi hat die beste Schwester der Welt!

Mit 16 Jahren begannen Susis wilde Jahre, sie wollte sich nichts mehr vorschreiben lassen: Sie rauchte und feierte wilde Partys und zum Geburtstag gab es Torte, und keinen Pudding. Susi ist ausgezogen und wollte nichts mehr mit den Zeugen Jehovas und ihren Regeln tun haben. Zwei Jahre hatte sie keinen Kontakt zu ihren Eltern. Später konnten sich Susi und ihre Eltern wieder versöhnen.

Und Susis Mutter gab es zu: ein besseres Kind als Susana konnte sie sich nicht wünschen.

Die Schwestern freuen sich bis heute über ihr kleines Geheimnis. Wir freuen uns, dass Susi bei uns ist, wild und explosiv, leidenschaftlich und liebevoll.