kultur

wer isst was wann wo mit wem warum?

Märchenfrühstück im Beduinenzelt

Sonntag, 17. Dezember 2017, 11 Uhr

Michael Leese liest Märchen vor und berichtet von der traditionellen Lebensweise in einem Beduinenzelt.
Märchenlesung für Erwachsenen und Kinder ab 6 Jahre.

Der Hodscha hat sich von einem Nachbarn einen Topf ausgeliehen, den er ihm zurückgibt. In den Topf aber hat er einen kleineren gestellt, und als der erstaunte Nachbar fragt, was das denn bedeute, antwortet er: "Der Topf war wohl trächtig, er hat ein Junges bekommen." Nach einiger Zeit leiht sich der Hodscha wieder einmal den Topf vom Nachbarn aus. Die Zeit vergeht, aber der Hodscha gibt den Topf nicht wieder zurück. Schließlich verlangt der Eigentümer seinen Topf zurück. Doch der Hodscha meint betrübt: "Mein Beileid, dein Topf ist leider gestorben." "Seit wann kann denn ein Topf sterben?", fragt der Nachbar. "Oho, Herr Nachbar", erwidert da der Hodscha, "dass Töpfe Junge kriegen können, glaubst du, aber dass sie sterben, das glaubst du nicht?"

Orientalisches Buffet mit warmen und kalten Speisen wie Hommus & Baba Ghanoush, Falafel, Köfte & Sunsett,  überbackenem Gemüse, Pita, Aprikosen-Joghurt-Creme u.a., dazu Tee aus dem Samowar.
Beduinenzelt neben dem Restaurant Dahlem, Takustraße 38/40, 14195 Berlin, 18/erm.12 Euro - Anmeldung erforderlich

Zurück